Der Heimatverein Bödingen stellt sich vor.
 

Chronik - 21.04.2018:
Ruhebänke und Bauerngarten

Alles frisch - der Frühling kann kommen!

Einen Monat nach Frühlingsanfang und bei zunehmend frühlingshaftem Wetter war es wieder einmal an der Zeit für die Ortschaften im Bödinger Raum, sich für die kommenden hoffentlich wärmeren Jahreszeiten herauszuputzen und dem "Winterspeck" endgültig den Kampf anzusagen. Das bedeutete für die Aktiven des Heimatvereins vor allem, unsere Ruhebänke, die sie umgebenden Grünflächen, die Zuwege und den Bauerngarten am Bödinger Marienheim zu pflegen. Das sah nach viel Arbeit aus, die wir uns da für Samstag, den 21. April 2018, vorgenommen hatten.
Zum Glück wurde der Vorstand, der mit der Mehrheit seiner Mitglieder präsent sein konnte, dabei von vielen weiteren Engagierten unterstützt. Da immer wieder jemand durch Terminkollisionen, durch Krankheit oder andere triftige Gründe am Mitmachen gehindert ist, kommt der breiten Unterstützung eine wichtige Bedeutung zu.
Erneut wurden mehrere Teams aktiv, davon manche sogar schon im Vorfeld bzw. auch im Nachgang: in Altenbödingen, in Bödingen und Driesch, an der Römerstraße in Richtung Schutzhütte sowie am und im Bödinger Bauerngarten tat sich so einiges. In den Bergdörfern - etwa im Umfeld des Kriegerdenkmals in Niederhalberg - war schon in den Tagen zuvor einiges passiert. Auch in Oberauel waren unsere Mitbürger nicht untätig, sondern brachten vor allem im Umfeld des Spiel- und Bolzplatzes alles in Ordnung.
Wer bei dieser Aufzählung ein Dorf aus dem Bödinger Raum vermisst, sei bei dieser Gelegenheit daran erinnert, dass unsere Beisitzer natürlich in allen zugehörigen Ortschaften, also auch den hier nicht ausdrücklich erwähnten, das ganze Jahr hindurch Pflege- und Reparaturarbeiten bedarfsorientiert anregen oder durchführen. Es wird also keine Ortschaft vergessen.

 

In und um Altenbödingen

In Altenbödingen hatte sich ein tatkräftiges Team zusammengefunden, das nicht nur im Bereich der Bushaltestelle, etwa am dortigen Segensaltar (vgl. "Denkmäler: Die Bödinger Segensaltäre"), aktiv wurde und hier u. a. auch die schöne runde Ruhebank sauber machte, sondern sich auch in Richtung Bödingen vorarbeitete. Hier zunächst ein paar Impressionen von der Arbeit in Altenbödingen.
Am Segensaltar in Altenbödingen.
Am Segensaltar in Altenbödingen.
Am Segensaltar in Altenbödingen.
Auch die Rundbank wurde gründlich gesäubert.
Auch die Rundbank wurde gründlich gesäubert.

 

Weiter nach Driesch und um Bödingen

Dann arbeiteten sich einige der Altenbödinger weiter bis auf den Driesch und nach Bödingen vor. Auch am Bolzplatz "Dicke Hecke" sowie am Wanderparkplatz Driesch galt es, Bänke zu pflegen. Hier traf man mit einem der aus Bödingen gestarteten Teams zusammen, das schon an der Römerstraße aktiv war.
Die Bank "Am Bachenhohn" wurde bald wieder wie neu.
Die Bank "Am Bachenhohn" wurde bald wieder wie neu.
So wenig braucht man: Eimer, Schwamm (oder Bürste) und klares Wasser.
So wenig braucht man: Eimer, Schwamm (oder Bürste) und klares Wasser.
Die halbe Bank ist schon sauber ...
Die halbe Bank ist schon sauber ...
... und dann auch noch in Gänze frisch gestrichen.
... und dann auch noch in Gänze frisch gestrichen.
Auch der Vorsitzende schrubbte kräftig mit.
Auch der Vorsitzende schrubbte kräftig mit.
Überall sah man reichlich Aktivität.
Überall sah man reichlich Aktivität.
Natürlich durfte auch das Probesitzen nicht fehlen: passt!
Natürlich durfte auch das Probesitzen nicht fehlen: passt!
Eine unverhoffte Getränkespende sorgte für Freude und neue Tatkraft.
Eine unverhoffte Getränkespende sorgte für Freude und neue Tatkraft.
Auch kritischen Prüfungen hielten wir stand.
Auch kritischen Prüfungen hielten wir stand.

 

Bei Driesch und an der Römerstraße

Eines der Helferteams, die sich morgens am Marienheim in Bödingen eingefunden hatten, begab sich - wie bereits erwähnt - auf den Weg zur Römerstraße in Richtung Schutzhütte. Dabei wurden nicht nur am Wanderparkplatz Driesch Bänke gepflegt, sondern auch eine Bank an der Römerstraße demontiert. Deren Betonfüße waren witterungsbedingt zerfallen und mussten erneuert werden. Wir bemühen uns, die Bank bald wieder an ihrem alten Standort aufzustelle (siehe dazu: "Schon wieder eine Bank mit Erfolg gerettet"). Auch weitere Ruhebänke an der Römerstraße wurden bei dieser Gelegenheit gereinigt.
Die Bank an der Römerstraße im vergangenen Jahr (April 2017).
Die Bank an der Römerstraße im vergangenen Jahr (April 2017).
Demontierte Bank an der Römerstraße.
Demontierte Bank an der Römerstraße.
Von einem Fuß blieben nur Trümmer - Diagnose: Trümmerbruch.
Von einem Fuß blieben nur Trümmer - Diagnose: Trümmerbruch.
Auch diese Bank an der Römerstraße erstrahlte in neuem Glanz.
Auch diese Bank an der Römerstraße erstrahlte in neuem Glanz.

 

Am, beim und im Bödinger Bauerngarten

Ein weiteres der Helferteams vom Bödinger Marienheim kümmerte sich um die Bank am Liesenland, von der aus man einen faszinierenden Blick über das Halberger Bachtal bis hinauf zu den Bergdörfern hat.
Bänkepflege am Liesenland - im Reinen mit sich und der Natur.
Bänkepflege am Liesenland - im Reinen mit sich und der Natur.
So verwittert sah die Bank vorher aus.
So verwittert sah die Bank vorher aus.
Hier wurde sie nach dem Reinigen neu gestrichen.
Hier wurde sie nach dem Reinigen neu gestrichen.
Und hier sieht man das Ergebnis.
Und hier sieht man das Ergebnis.
Schließlich kümmerte sich ein weiteres Team um den Bödinger Bauerngarten vor dem Marienheim, wo dringend verblühte Pflanzen und verwelktes Laub entfernt werden sowie weitere wichtige Gärtnerarbeiten erledigt werden mussten.
Blick in den schönen Bauerngarten.
Blick in den schönen Bauerngarten.
Auch hier war ein sehr fleißiges Team im Einsatz.
Auch hier war ein sehr fleißiges Team im Einsatz.
Nun kann alles wieder grünen und blühen.
Nun kann alles wieder grünen und blühen.

 

Vorarbeiten in den Bergdörfern

Bereits im Vorfeld unserer Aktion "Ruhebänke und Bauerngarten" waren - wie schon so oft - engagierte Mitglieder unseres Vereins eigenständig in den Bergdörfern aktiv geworden und hatten dort schon einiges an Pflegearbeiten erledigt, u. a. im Umfeld des Kriegerdenkmals in Niederhalberg. Eventuell noch nötige Folgearbeiten werden ebenfalls nicht vergessen. Auch für dieses ehrenamtliche Engagement vielen Dank!
Kriegerdenkmal und benachbarte Ruhebank - perfekt gepflegt wie immer.
Kriegerdenkmal und benachbarte Ruhebank - perfekt gepflegt wie immer.

 

Aktivitäten in Oberauel

Zu guter Letzt waren in Oberauel, um noch ein weiteres Beispiel zu nennen, unsere engagierten Mitbürger ebenfalls nicht untätig. Der Schwerpunkt der Arbeiten lag hier vor allem im Umfeld des Spiel- und Bolzplatzes. Hier wird natürlich nicht nur beim Frühjahrsputz nach dem Rechten gesehen, sondern es ist das ganze Jahr über immer wieder etwas zu tun - und wird dann auch getan. Auch hierfür herzlichen Dank!

 

Der gemütliche Abschluss

Zum Ausklang der vielfältigen und anstrengenden Aktivitäten zu Heimatpflege saß man noch ein wenig in gemütlicher Runde zusammen, um so auch der Gemeinschaftspflege noch etwas zur Geltung zu verhelfen, und besprach sowohl die Ergebnisse des heutigen Arbeitstages als auch die für die nächste Zeit verbliebenen Aufgaben.
Zum Schluss gab es noch dieses oder jenes zu besprechen.
Zum Schluss gab es noch dieses oder jenes zu besprechen.
Nicht nur der Vorsitzende hatte sich eine Stärkung redlich verdient.
Nicht nur der Vorsitzende hatte sich eine Stärkung redlich verdient.
Und der Grillmeister sorgte zuverlässig für alle.
Und der Grillmeister sorgte zuverlässig für alle.

 

Das positive Fazit

Der Heimatverein hat diesmal wieder viel geschafft - genauer: die für den Verein aktiven Helferinnen und Helfer. Wie immer kann dieser Bericht nur Beispiele aufgreifen. Manches und manche bleiben ungenannt. Einige festgestellte Schäden an unseren Ruhebänken konnten nicht sofort behoben werden. Um sie kümmern wir uns aber in absehbarer Zeit. Natürlich sind wir immer für Hinweise dankbar, falls weitere Schäden festgestellt werden (s. "Kontakt"). Oder Sie ergreifen einfach selbst die Initiative, werden aktiv und beseitigen erkannte Mängel fachmännisch.
Insgesamt betrachten wir diesen Aktionstag des Heimatvereins Bödingen wieder einmal als vollen Erfolg. Dank vieler engagierter Helferinnen und Helfer konnten die umfangreichen Arbeiten zügig erledigt werden. Und natürlich hat es wieder viel Spaß gemacht, uns gemeinsam um unsere Dörfer und den Bödinger Raum zu kümmern.
Wir wünschen denen, die krankheitsbedingt nicht wie gewohnt beim Frühjahrsputz mitmachen konnten, gute Besserung, hoffen, dass diejenigen, die aus anderen Gründen verhindert waren, beim nächsten Mal wieder dabei sein können und wollen, und ...

... danken allen tatkräftig Mitwirkenden für ihren engagierten Einsatz!

 


< neuer24.04.2018 - Mehr Bankpaten gesucht
hier:21.04.2018 - Ruhebänke und Bauerngarten
älter >20.04.2018 - Stammtisch des Heimatvereins

 

 

 
 
© 1937-2018 Heimatverein Bödingen e. V.      Vorstand
Herbert Müller (1. Vorsitzender)      Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)      Datenschutz
Tel.: 02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de      Impressum