Der Heimatverein Bödingen stellt sich vor.
 

Chronik - 04.08.2019:
Sonnige Bustour zu den Baumwipfeln

Naturerlebnispark Panarbora bot schöne Aussichten

Wie immer in den letzten Jahren, so konnten wir auch in diesem Jahr wieder bei bestem angenehmen Sommerwetter unsere Bustour starten, die uns in die nähere Heimat führte (s. "Unsere Bustour - Einladung zum Spaziergang in den Baumwipfeln"). Ob bisher immer schönes Wetter herrschte, ist zwar nicht dokumentiert, aber immerhin gehört die jährlich seit 1956 (vgl. "Statistik und Informationen") vom Heimatverein Bödingen organisierte Tour definitiv zu unseren Traditionsveranstaltungen.
Über unser heutiges Ziel informierte vorab ein Prospekt.
Über unser heutiges Ziel informierte vorab ein Prospekt.

Am Marienheim ging es pünktlich los

Am Sonntag, den 4. August 2019, am Marienheim in Bödingen, freuten sich 40 Mitglieder und Gäste des Heimatvereins Bödingen auf einen unterhaltsamen Ausflug mit dem von unserem Vorstandsmitglied Hans Willi Trost wie seit Jahren sicher gesteuerten komfortablen Reisebus der RSVG.
Begrüßung zur Busfahrt.
Begrüßung zur Busfahrt.
Der Bus füllte sich schnell, und alle erwarteten gut gelaunt die Abfahrt.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Der Bus füllte sich, bald konnte es losgehen.
Vorfreude herrschte auch beim Vorsitzenden, heute gleichzeitig Reiseleiter.
Vorfreude herrschte auch beim Vorsitzenden, heute gleichzeitig Reiseleiter.
Hans Willi war ebenfalls startklar, und schon ging es los.
Hans Willi war ebenfalls startklar, und schon ging es los.
Die Fahrt führte durch das schöne Bröltal bis nach Waldbröl in den in der Nähe und unmittelbar am Rande des Nutscheids liegenden Wald- und Erlebnispark Panarbora, der seit dem Jahr 2015 vom Deutschen Jugendherbergswerk betrieben wird.
Der schon von Weitem sichtbare Aussichtsturm markierte unser erstes Ziel.
Der schon von Weitem sichtbare Aussichtsturm markierte unser erstes Ziel.

Schöne Aussichten vom Aussichtsturm

Das erste Ziel war der 40 Meter hohe hölzerne Aussichtsturm, den man auf einem spiralförmigen sanft ansteigenden Aufstieg bequem zu Fuß erobern konnte.
Auf dem Turm boten sich vielfältige Eindrücke.
Auf dem Turm boten sich vielfältige Eindrücke.
Blick vom Aussichtsturm auf das Panarbora-Restaurant.
Blick vom Aussichtsturm auf das Panarbora-Restaurant.
Das Gelände ist sehr weitläufig und lädt zum Rundgang ein.
Das Gelände ist sehr weitläufig und lädt zum Rundgang ein.
Es lohnte sich, denn von der auf 34 Metern Höhe liegenden Plattform bot sich eine sensationelle Rundumsicht über das Bergische Land bis zum Siebengebirge, in den Westerwald und sogar bis nach Köln. Schon allein dies war der Mühe wert.
Auf der Plattform gab es nicht nur tolle Aussichten, sondern auch viele Informationen.
Auf der Plattform gab es nicht nur tolle Aussichten, sondern auch viele Informationen.
Auf der Plattform gab es nicht nur tolle Aussichten, sondern auch viele Informationen.
Auf der Plattform gab es nicht nur tolle Aussichten, sondern auch viele Informationen.

Film "Kleiner Eindruck von der Aussichtsplattform."
Der Turm selbst war ebenfalls sehr beeindruckend.
Der Turm selbst war ebenfalls sehr beeindruckend.

Schöne Aussichten aus den Baumwipfeln

Beim Abstieg vom Turm gelangte man auf einen abzweigenden rund 1,5 Kilometer langen Baumwipfelpfad, der zu einem Spaziergang in den Baumkronen des Nutscheids einlud.
Vom Turm ging es dann auf den bequem zu gehenden Baumwipfelpfad.
Vom Turm ging es dann auf den bequem zu gehenden Baumwipfelpfad.
Zahlreiche aufgestellte Erklärungstafeln informierten über den Wald sowie seine Bewohner und vermittelten viel Wissenswertes und Interessantes. Leider konnte man aber auch hautnah sehen, dass auch dort viele Bäume schon geschädigt sind, sei es durch die klimabedingte Hitze der letzten Jahre oder den gefräßigen Borkenkäfer.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.
Stabile Wege, tolle Aussicht und Gelegenheit zu Schnappschüssen.

Der Baumwipfelpfad von ganz oben

Hier sieht man als Ergänzung zu den obigen Bildern noch ein paar Eindrücke "von ganz oben". Die Luftaufnahmen hat unser Vorstandsmitglied Peter Simons aus einem Heißluftballon gemacht.
Eindrücke von oben - Luftaufnahmen aus einem Heißluftballon.
Eindrücke von oben - Luftaufnahmen aus einem Heißluftballon.
Eindrücke von oben - Luftaufnahmen aus einem Heißluftballon.
Eindrücke von oben - Luftaufnahmen aus einem Heißluftballon.
Eindrücke von oben - Luftaufnahmen aus einem Heißluftballon.
Eindrücke von oben - Luftaufnahmen aus einem Heißluftballon.

Erfrischungspause vor der Weiterfahrt

Nach dieser Besichtigung und dem erlebnisreichen Spaziergang kam eine Erfrischung oder Kaffee und Kuchen in der Gastronomie des Parks sehr gelegen.

Stärkung mit leckeren Speisen und gemütliches Plaudern

Danach ging es weiter mit dem Bus bis nach Rosbach an der Sieg, unserem Heimatfluss. Im Restaurant "Zur Post" waren Tische für uns reserviert und es erwarteten uns sehr schmackhafte Speisen. Die gute Küche des Lokals ist weit über Rosbach hinaus sehr bekannt.
Im Landgasthof "Zur Post" wurden wir schon erwartet.
Im Landgasthof "Zur Post" wurden wir schon erwartet.
In geselliger und gemütlicher Runde gab es viel zu erzählen, bevor wir anschließend wieder in Richtung Heimat starteten.
Schmackhaftes Essen und gemütliches Plaudern.
Schmackhaftes Essen und gemütliches Plaudern.
Schmackhaftes Essen und gemütliches Plaudern.
Schmackhaftes Essen und gemütliches Plaudern.
Schmackhaftes Essen und gemütliches Plaudern.

Gut gelaunt wieder zurück in die Heimat

Die Rückfahrt führte durch das wild romantische Siegtal, das immer wieder einen Ausflug wert ist, und so erreichten wir planmäßig gegen 19:00 Uhr unser letztes Fahrtziel Bödingen.
Alle waren zufrieden und so hoffen wir, dass wir auch im nächsten Jahr bei unserer Bustour wieder viele Mitglieder und Gäste als Teilnehmer begrüßen können.

Danke ...

... an Hans Willi Trost für die gute und sichere Fahrt im Bus, an die Ideengeber und Organisatoren dieser schönen Reise, hier besonders unseren Vorsitzenden Herbert Müller, und vor allem an die gut gelaunten Mitreisenden für ihre Teilnahme!

Natürlich sind alle schon voller Vorfreude auf die Tour im nächsten Jahr!

 


< neuer08.08.2019 - Am Horstmannsteg tut sich endlich was
hier:04.08.2019 - Sonnige Bustour zu den Baumwipfeln
älter >04.08.2019 - Ein Spaziergang in den Baumwipfeln

 

 

 
 
© 1937-2019 Heimatverein Bödingen e. V.      Vorstand
Herbert Müller (1. Vorsitzender)      Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)      Datenschutz
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de      Impressum