Der Heimatverein Bödingen e. V. stellt sich vor.
 

Chronik - 03.11.2019:
Pokalschießen der Ortsvereine

Mannschaft des Heimatvereins war dabei

In diesem Jahr fand erneut die schon traditionelle "Pokalwoche" der Schützenbruderschaft St. Augustinus Bödingen 1969 e. V. statt. Dazu gehörte auch der Tag der offenen Tür im Bödinger Schützenheim.
Die Besucher hatten nicht nur die Möglichkeit, sich mit den zahlreich anwesenden Mitgliedern der Schützenbruderschaft, auch vom Vorstand, auszutauschen, sondern es gab auch leckere warme und kalte Speisen, Kaffee und kalte Getränke sowie ab nachmittags auch verschiedene selbst gebackene Kuchen zur Auswahl, um sich zu stärken.
Gut gestärkt konnte man anschließend zur Tat schreiten, um beim natürlich auch in diesem Jahr angebotenen Wettkampf um den Pokal der Bödinger Vereine mitzumachen. Erneut waren viele Dorfgemeinschaften und Ortsvereine - darunter natürlich der Heimatverein Bödingen - der Einladung der Schützen gerne gefolgt und am Sonntag, dem 3. November 2019, zum Teilnehmen ins Schützenheim gekommen.
Vielleicht wären es noch mehr gewesen, jedoch waren durch das am gleichen Tag stattfindende Chorkonzert (s. "Einladung zum Chorkonzert in St. Katharina in Stadt Blankenberg") einige am Teilnehmen gehindert. Das betraf sowohl einige Schützinnen und Schützen, die in einem der Chöre mitsangen, als auch Zuhörerinnen und Zuhörer des Konzerts, die nicht zeitgleich im Schützenheim sein konnten. Dennoch war das Schützenheim erfreulich gut gefüllt.
Schöne Pokale standen für die Sieger bereit.
Schöne Pokale standen für die Sieger bereit.
Nachdem die Veranstaltung wie gewohnt morgens um 11 Uhr begonnen hatte, bestand bis 17 Uhr Gelegenheit, aktiv am Schießen teilzunehmen. An der Vielzahl der Pokale (s. obiges Foto) erkennt man schon, dass im Laufe der Pokalwoche eine ganze Reihe von Wettbewerben ausgetragen wurde, von denen zu manchen nur Schützinnen oder Schützen zugelassen waren. Andere waren für alle offen, z. B. der ADMIRA-Wanderpokal, der von allen Bewohnern des Kirchspiels Bödingen erkämpft werden konnte, oder der Pokal der ehemaligen Bürgerköniginnen und -könige. Oder eben der Pokal der Bödinger Vereine.
Das Reglement für den Vereinswettbewerb sah vor, dass man - nach einer Reihe von Schüssen auf eine Probescheibe zum Üben - jeweils einen Schuss auf neun kleine 10er-Scheiben hatte, so dass pro Schützin oder Schütze max. 90 Ringe zu erreichen waren.
Beim Probeschießen ergab sich manchmal ein Gesicht.
Beim Probeschießen ergab sich manchmal ein Gesicht.
Oder auch (wie hier rechts) ein Herzchen.
Oder auch (wie hier rechts) ein Herzchen.
Hier waren zwar bis zu 6 Teilnehmer pro Team zugelassen, aber es wurden immer nur die vier besten Einzelergebnisse gewertet, so dass pro Team insgesamt max. 360 Ringe möglich waren.
Der Heimatverein Bödingen war mit vier Mitgliedern bzw. einem Team dabei und hatte das Ziel, den Pokal der Bödinger Vereine in seine Reihen zu holen. Natürlich nahmen unsere Teammitglieder darüber hinaus auch im Einzelwettbewerb um den ADMIRA-Pokal teil.
Die Schützen hatten im Vorfeld alles Nötige vorbereitet, und auch das Versprechen aus der Einladung: "Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!" wurde wieder mehr als eingehalten. Am Schießstand lief alles wie gewohnt in ruhiger Atmosphäre und unter Beachtung der angemessenen Verhaltensregeln sowie natürlich des Schießregelwerks ab.
Die Tische im Schützenheim waren sehr schön dekoriert.
Die Tische im Schützenheim waren sehr schön dekoriert.
Die Zeit bis zur für 18 Uhr angekündigten Bekanntgabe der Ergebnisse verging im Nu, und fast auf die Sekunde genau pünktlich begann die Bekanntgabe der Pokalgewinner. Der 1. Brudermeister Manfred Löbach begrüßte zunächst alle Anwesenden und dankte allen für ihr Kommen. Sodann übergab er das Wort an die 2. Schießmeisterin Petra Kroppen, die die Gewinner der einzelnen Wettbewerbe bekannt gab und diesen die Pokale überreichte, stets unter reichlichem Applaus der aufmerksamen Zuhörerschaft.
Ergebnis unseres Teams - gut, aber leider nicht gut genug.
Ergebnis unseres Teams - gut, aber leider nicht gut genug.
Unser in der Klasse "Bödinger Vereine" angetretenes Team des Heimatvereins schlug sich zwar wieder wacker und erreichte immerhin 310 von 360 Ringen, aber zu unserem Leidwesen waren andere besser. Die Dritt- und Zweitplatzierten kamen jeweils auf 330 Ringe, das Siegerteam "Niederhalberg/Oberhalberg 1" schaffte sogar 331 Ringe.

Diesen und allen anderen Pokalsiegern herzlichen Glückwunsch!

Auf jeden Fall hat das Schießen wieder für Spannung gesorgt und viel Spaß gemacht, und alle, die diesmal keinen Pokal gewinnen konnten, trösteten sich mit dem Gedanken "Dabeisein ist alles." In der entspannten Atmosphäre des Schützenheims blieben viele Gäste nach der Siegerehrung noch, um den unterhaltsamen Tag mit ein wenig Plaudern ausklingen zu lassen.

Danke an die Schützenbruderschaft für die engagierte Vorbereitung und Durchführung dieser schönen Veranstaltung!

Wie immer haben wir uns für das nächste Jahr vorgenommen, als Heimatverein Bödingen erneut anzugreifen, um den Vereinspokal in unsere Reihen zu holen. Aber auch wenn das nicht gelingen sollte, es wird bestimmt trotzdem wieder ein unterhaltsamer Nachmittag.

 


< neuer14.11.2019 - Bödinger Veranstaltungskalender
hier:03.11.2019 - Pokalschießen der Ortsvereine
älter >03.11.2019 - Drei Chöre singen gemeinsam

 

 

 
 
© 1937-2019 Heimatverein Bödingen e. V.      Vorstand
Herbert Müller (1. Vorsitzender)      Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)      Datenschutz
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de      Impressum