Der Heimatverein Bödingen e. V. stellt sich vor.

Chronik - 10.09.2020:
Arbeiten am ehemaligen Dorfbrunnen

Die frühere Wasserversorgung von Oberauel

Nur wenige der alteingesessenen Einwohner von Oberauel können sich vermutlich noch daran erinnern, dass es am Bachgarten früher einmal einen Dorfbrunnen gab, aus dem sich die Anwohner mit Trinkwasser versorgen konnten. Wasserleitungen und fließendes Wasser waren damals vielfach noch Zukunftsmusik. Erst ab dem Jahr 1953 konnte auf den Dorfbrunnen verzichtet werden. Er wurde daraufhin mit einer stabilen Holztür verschlossen.

Der ehemalige Dorfbrunnen wurde wieder sichtbar

Seit damals war der Brunnen ein wenig in Vergessenheit geraten. Der Heimatverein Bödingen fand, das sei schade, und begann in Abstimmung mit der Stadt Hennef, den Brunnen wieder sichtbar zu machen. In einer ersten, schon ein wenig zurückliegenden Aktion legte Dieter Becker, Beisitzer im Vorstand des Heimatvereins, den Eingang zum Brunnen frei, kümmerte sich um die verschlossene Tür, prüfte die Zugangsmöglichkeit und versah die Tür mit einem neuen Anstrich.
Seit langem zum ersten Mal wurde der Brunneneingang 2016 freigelegt.
Seit langem zum ersten Mal wurde der Brunneneingang 2016 freigelegt.

Pflegearbeiten am ehemaligen Dorfbrunnen

Nun war es endlich wieder an der Zeit, sich um den Brunneneingang zu kümmern. Üppiger Grünbewuchs und erste Verwitterungsspuren an der Holztür erforderten entsprechende Pflegemaßnahmen, um die sich erneut Dieter Becker kümmerte. Das Grünzeug wurde gestutzt und die Tür nebst Scharnieren neu gestrichen.
Der Brunneneingang erstrahlte nach Dieters Pflegearbeiten in neuem Glanz.
Der Brunneneingang erstrahlte nach Dieters Pflegearbeiten in neuem Glanz.
Der ehemalige Dorfbrunnen von Oberauel liegt ein wenig versteckt an der Straße Am Bachgarten, sein Eingang wird teilweise durch Gebüsch verdeckt.
Der Brunneneingang wird von einer Seite durch Büsche verdeckt.
Der Brunneneingang wird von einer Seite durch Büsche verdeckt.
Aus der anderen Richtung ist er dagegen gut zu sehen.
Aus der anderen Richtung ist er dagegen gut zu sehen.

Und was verbirgt sich hinter der Tür?

Natürlich möchten alle, die den Brunnen sehen, auch wissen, wie es hinter der Tür aussieht. Das ist weit weniger spektakulär als man es vielleicht erwarten würde. Man findet nämlich einen etwa ein bis zwei Quadratmeter großen rechteckigen Raum mit Ziegelsteinwänden und -deckengewölbe, in dem sich, gespeist aus einer unterirdischen Quelle, Wasser sammelt. Hier wurde es früher von den Einheimischen geschöpft. Jetzt läuft es stattdessen über ein kleines Rohr in den nahen Halberger Bach.
Das Innere des ehemaligen Brunnens ist unspektakulär.
Das Innere des ehemaligen Brunnens ist unspektakulär.

Eine neue Tafel informiert

Nun ist die Tür wieder gut zugeschlossen. Eine neue, vom Heimatverein in Auftrag gegebene und montierte Info-Tafel informiert darüber hinaus Vorbeikommende über das nun nicht mehr ganz so geheime "Geheimnis" hinter der verschlossenen Tür.
Die Tür trägt nun ein neues gut lesbares Info-Schild.
Die Tür trägt nun ein neues gut lesbares Info-Schild.
Das Schild weist auf den ehemaligen Dorfbrunnen hin.
Das Schild weist auf den ehemaligen Dorfbrunnen hin.

Dank

Herzlichen Dank an Dieter Becker für sein Engagement in Sachen Dorfbrunnen und die von ihm geleistete Arbeit! Ein wenig assistieren konnte ihm Hans Ludwig Stahl, ebenfalls Vorstandsmitglied des Heimatvereins Bödingen, der sich auch um das Schild gekümmert hatte.
Dieter freute sich über das schöne Ergebnis.
Dieter freute sich über das schöne Ergebnis.
Auch Hans Ludwig war mit dem Resultat sehr zufrieden.
Auch Hans Ludwig war mit dem Resultat sehr zufrieden.

 


< neuer11.09.2020 - Der Horstmannsteg ist wieder da
hier:10.09.2020 - Arbeiten am ehemaligen Dorfbrunnen
älter >04.09.2020 - Schöne neue Bretter für schöne alte Bänke

 

 

 
 
© 1937-2020 Heimatverein Bödingen e. V.      Vorstand
Herbert Müller (1. Vorsitzender)      Satzung & Beitritt
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)      Datenschutz
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de      Impressum