Chronik - 07.05.2022:
Frühjahrspflege des Bauerngartens

Schon wieder wartete viel Arbeit auf uns

"Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt."
So wusste es bereits in der Antike der griechische Dichter Hesiod. Und diese alte Weisheit hat seitdem offenbar nichts an ihrer Aktualität eingebüßt. Jedenfalls konnte ein kleiner Arbeitstrupp unseres Heimatvereins, der sich heute im Bödinger Bauerngarten betätigte, diese Erkenntnis am Ende nur bestätigen.
Nach heißen Sommern wie etwa im Jahr 2020, den herben Verlusten an Buchsbaum-Pflänzchen infolge der leidigen Zünslerplage und nicht zuletzt der starken Vermehrung unerwünschter Vegetation war im Bauerngarten am Bödinger Marienheim ein spürbarer Pflegebedarf entstanden. Dieser konnte allerdings in Zeiten der pandemiebedingten Vorsichtsmaßnahmen leider noch nicht in größere Aktivitäten münden. Zwar hatten wir versucht, zumindest das Notwendige zu erledigen (wie zuletzt im vergangenen Herbst, s. "Viel Arbeit bei der Pflege des Bödinger Bauerngartens"). Aber es blieb dennoch viel zu tun.
Der "Traktorgrill" unseres Grillmeisters verhieß schon den "Lohn" für die Mühen.
Der "Traktorgrill" unseres Grillmeisters verhieß schon den "Lohn" für die Mühen.

Arbeiten im Bauerngarten

Unser erster Anlauf in diesem Jahr war bekanntlich durch heftigen Schneefall ausgebremst worden (s. "Bödingen schwang den ... Schneeschieber"). Nun konnten wir endlich mit Aussicht auf Erfolg zu Werke gehen. Am Samstag, dem 7. Mai 2022, traf sich am Vormittag eine Gruppe aus Vorstandsmitgliedern und engagierten Anwohnern, um den Dürrefolgen und dem Wildwuchs im Bauerngarten entschlossen zu Leibe zu rücken.
Bei sonnigem, leicht bedecktem Himmel war es zum Arbeiten zwar fast schon zu warm. Nach dem erwähnten schneebedingten Ausfall wollten wir uns aber keine Blöße geben, sondern nahmen den besagten Schweiß in Kauf, um uns am Ende über den verheißenen Erfolg freuen zu können. Und so ging es zunächst nach einer kurzen aktuellen Bestandsaufnahme frisch ans Werk.
Nach kurzer Bestandsaufnahme ging es frisch ans Werk.
Nach kurzer Bestandsaufnahme ging es frisch ans Werk.
Schon wurde überall fleißig gearbeitet.
Schon wurde überall fleißig gearbeitet.
Klein und Groß waren mit Eifer bei der Sache.
Klein und Groß waren mit Eifer bei der Sache.
Große Mengen an Unkraut und vertrockneten Pflanzen mussten möglichst weitgehend entfernt werden, sowohl in den Beeten als auch auf den Wegen. Die noch erhaltenswerten Stauden, Blumen und Sträucher wurden zurückgeschnitten.
Das Jäten des Unkrauts war mühsam, auch wegen des trockenen Bodens.
Das Jäten des Unkrauts war mühsam, auch wegen des trockenen Bodens.
Der nach der schweißtreibenden Arbeit reichlich angefallene Grünabfall wurde in einem großen, am Ende prallvollen Sack gesammelt und später ordnungsgemäß entsorgt.

Vorfreude auf die Nachlese

Neben dem Wunsch, ein gutes Ergebnis zu erzielen, spornte uns auch die Vorfreude auf eine gesellige kleine Nachlese nach getaner Arbeit an, die unser Grillmeister im wahrsten Sinne des Wortes befeuerte.
Zwar war zunächst noch kein Imbiss, sondern weitere Abstimmung und Arbeit angesagt.
Zwar war zunächst noch kein Imbiss, sondern weitere Abstimmung und Arbeit angesagt.
Aber unser Grillmeister heizte derweil seinen Traktorgrill schon einmal an.
Aber unser Grillmeister heizte derweil seinen Traktorgrill schon einmal an.
Das sah doch schon sehr erfolgversprechend aus.
Das sah doch schon sehr erfolgversprechend aus.
Unsere ehemalige Vorsitzende (li.) schaute kurz vorbei, voll des Lobes für unseren Fleiß.
Unsere ehemalige Vorsitzende (li.) schaute kurz vorbei, voll des Lobes für unseren Fleiß.

Arbeiten am Spielplatz


Vom Heimatverein betreute Spiel- und Bolzplätze - Spielplatz am Marienplatz, Bödingen. Parallel zu dem Team, das zunächst im Bauerngarten an die Arbeit ging, kümmerte sich ein weiteres, kleineres Team unter Mitnahme des nötigen Werkzeugs um einige am Bödinger Spielplatz anstehende Aufgaben.

Denn auch hier war so einiges zu tun. Dazu gehörten vor allem das Stutzen allzu heftig sprießender Sträucher sowie das Eindämmen unerwünschten Pflanzenwachstums im Sandkasten, um dessen Benutzung nicht zu beeinträchtigen.

Hier fiel, wie schon am Bauerngarten, ebenfalls ein großer Sack mit Grünabfällen an, die mit dem Inhalt des anderen Sacks später entsorgt wurden.

Zum Gerätetransport war ein Auto sehr hilfreich.
Zum Gerätetransport war ein Auto sehr hilfreich.
Nachdem auch diese Arbeiten erledigt waren, traf man sich im Anschluss wieder mit der anderen Arbeitsgruppe am Bauerngarten.

Wir haben viel geschafft

Als wir unser heutiges Arbeitspaket erledigt hatten, konnte nicht nur unser Vorsitzender, sondern wir konnten alle mit dem Erreichten zufrieden sein. Das dürfte nicht zuletzt auch den am kommenden Freitag, dem 13.05.2022, zum Kompassionsfest (vgl. "Tradition und Brauchtum") nach Bödingen kommenden Gästen hoffentlich gefallen.
Der am Bödinger Marienplatz gelegene Spielplatz sah nun wieder sehr gepflegt aus und lud zum Spielen ein.
Der Bödinger Spielplatz lud weiterhin zum Spielen ein.
Der Bödinger Spielplatz lud weiterhin zum Spielen ein.
Auch was unsere Arbeit im Bauerngarten anging, so fanden alle Beteiligten das Ergebnis sehr erfreulich.
Das Ergebnis war schließlich ganz zufriedenstellend.
Das Ergebnis war schließlich ganz zufriedenstellend.
Das Ergebnis war schließlich ganz zufriedenstellend.
Auch aus der Gegenrichtung sah der Bauerngarten wieder gut aus.
Auch aus der Gegenrichtung sah der Bauerngarten wieder gut aus.
Auch aus der Gegenrichtung sah der Bauerngarten wieder gut aus.
Wegen des großen Handlungsbedarfs war von vorneherein klar, dass wir heute nicht alles Nötige würden erledigen können. Bei nächster Gelegenheit soll daher die Arbeit fortgesetzt werden. Dann sollen die Lücken in den Buchsbaumhecken noch geschlossen, die verbliebenen Leerflächen wieder bepflanzt und einige weitere Arbeiten erledigt werden. Wir werden natürlich auch darüber berichten ...

Gesellige Nachbetrachtung

Es ist selbstverständlich keine Überraschung, dass dem Heimatverein bei aller Aktivität auch die Geselligkeit immer wichtig ist. Schließlich ist unser Anliegen seit jeher:
Heimat- und Gemeinschaftspflege!
 
Also saßen wir nach getaner Arbeit noch ein wenig in geselliger Runde beisammen, um die nötigen Nachbetrachtungen anzustellen, das eine oder andere Schwätzchen zu ermöglichen und dabei mit einem heißen Imbiss, vor- und zubereitet von unserem Grillmeister, und kühlen Getränken, für die unsere Geschäftsführerin dankenswerterweise reichlich gesorgt hatte, Hunger und Durst zu stillen.
Auch unser Grillmeister konnte auf seine Arbeit stolz sein.
Auch unser Grillmeister konnte auf seine Arbeit stolz sein.
Das sah alles sehr, sehr verlockend aus.
Das sah alles sehr, sehr verlockend aus.
Unser Grillmeister testete das Ergebnis höchst persönlich.
Unser Grillmeister testete das Ergebnis höchst persönlich.

Vielen Dank für Speis und Trank!

Positives Fazit

Insgesamt kann dieser Aktionstag des Heimatvereins Bödingen erneut als voller Erfolg angesehen werden. Es wurde ein beachtliches Arbeitspensum bewältigt, selbst wenn noch so einiges zu tun bleibt. Und Spaß gemacht hat es auch dieses Mal wieder!

Vor allem herzlichen Dank an alle, die so fleißig mitgeholfen haben!

 


< neuer20./21.05.2022 - Info-Tafeln bekamen neue Bretter
hier:07.05.2022 - Frühjahrspflege des Bauerngartens
älter >03.05.2022 - Vorstand plante und entschied

 

 

 
 
© 2022 Heimatverein Bödingen e. V. (gegr. 1937)
Herbert Müller, 1. Vorsitzender
Am Hennefer Damm 17, 53773 Hennef (Sieg)
Tel.02242 9180710, E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de
    Vorstand
Satzung & Beitritt
Datenschutz
Impressum