Der Heimatverein Bödingen stellt sich vor.
 
Startseite Aktuelles Der Verein Die Orte Chronik  Links  Kontakt
      < neuer  ^^^^^  älter >  

Chronik - 18.09.2016:
Feiger Vandalismus an unseren Bänken

Sachbeschädigung am Silberling

Der Heimatverein Bödingen kümmert sich schon seit seinen Anfangsjahren (s. "Historie") intensiv darum, für alle, die im Bödinger Raum Erholung suchen, in ausreichender Zahl und an geeigneten Stellen Ruhebänke aufzustellen und diese auch zu erhalten. Inzwischen betreut der Heimatverein über 70 Ruhebänke, die meist unbehelligt ihr Dasein fristen und mit viel Engagement von aktiven Mitgliedern regelmäßig gepflegt werden (s. z. B. "Frühjahrsputz - unsere große Bänkeaktion"). Sie bieten Gelegenheit zum Verweilen und zum Genießen von Natur und Umgebung und erfreuen so Wanderer und Spaziergänger, egal ob jung oder alt.
Umso ärgerlicher ist es, wenn Zeitgenossen, die offenbar mit einem sozialen Intelligenzquotienten von Null ausgestattet sind, ihren Übermut oder vielleicht sogar ihre aggressive Zerstörungswut an diesen Bänken auslassen. So ist es nun wieder einmal in Bödingen passiert, wo zwei Ruhebänke auf dem Rundweg am Silberling durch ebenso sinnlosen wie feigen Vandalismus stark in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Am südwestlichen Zipfel des besagten Rundwegs stehen seit langem zwei Ruhebänke des Heimatvereins, die schon vielen eine schöne Rast geboten haben. Bei gutem Wetter kann man von hier aus einen beeindruckenden Blick genießen. Man hat dann nicht nur eine wunderschöne Aussicht auf die Höhenlage in Richtung Uckerath und die Kulturlandschaft "Unteres Siegtal: Stadt Blankenberg - Bödingen" oder auch den Siegburger Abteiberg, sondern sogar bis zum Ölberg im Siebengebirge.
Diese Bänke wurden nun Opfer mutwilliger Zerstörung. Bei beiden Bänken wurden nämlich die Rückenlehnen - wenn auch unterschiedlich stark - nach hinten umgebogen. Besonders schlimm hat es die untere Bank erwischt.
Hier sieht man die stark zurück gebogene Rückenlehne der unteren Bank.
Hier sieht man die stark zurück gebogene Rückenlehne der unteren Bank.
Genauer gesagt wurden die stabilen Eisenhalterungen, die die Bretter der Rückenlehne halten, so stark zurück gebogen, dass sogar die Farbe abgeplatzt ist.
An den Biegestellen ist sogar die Farbe abgeplatzt.
An den Biegestellen ist sogar die Farbe abgeplatzt.

Wer kennt diese Kennzeichnung?

Vermutlich von den gleichen Tätern stammt auch das auf dem folgenden Foto abgebildete Gekritzel, mit dem die Bank ebenfalls verunstaltet wurde und das dann möglicherweise auch zu den Verursachern führt. Wenn Sie diese Buchstaben- und Ziffernkombination kennen und evtl. sogar wissen, wer sie hinterlassen haben könnte, bitten wir um einen Hinweis an den Vorstand!
Wer erkennt dieses Gekritzel? Wir sind für Hinweise dankbar!
Wer erkennt dieses Gekritzel? Wir sind für Hinweise dankbar!
Im Ergebnis sorgt die Zerstörungswut der destruktiven Chaoten dafür, dass vor allem die untere Ruhebank nun einen sehr traurigen Anblick bietet.
Die Bank bietet derzeit einen traurigen Anblick.
Die Bank bietet derzeit einen traurigen Anblick.
Auch die zweite, obere Ruhebank haben die uns noch unbekannten Vandalen erwischt, wenn auch weniger schlimm. Hier wurde nur das linke, im folgenden Bild vorne zu sehende Eisen der Rückenlehnenhalterung verbogen.
Auch die zweite Bank wurde beschädigt.
Auch die zweite Bank wurde beschädigt.
Die Beschädigungen sind ziemlich stark und wegen der eigentlich hohen Stabilität der beiden Bänke nicht mal eben so, quasi im Vorbeigehen, sondern nur mit relativ großem Kraftaufwand zu bewerkstelligen. Ein "Versehen" oder einen "Unfall" wird man also mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen können.
Wie stark die Verformungen sind, verdeutlicht auch folgende Grafik. Während die normale Neigung einer geraden Rückenlehne bei etwa 105° liegt, beträgt sie bei der oberen Bank nun ca. 120° und bei der unteren sogar sage und schreibe rd. 140°.
Hier sieht man die Anomalien der beiden Rückenlehnen in Zahlen.
Hier sieht man die Anomalien der beiden Rückenlehnen in Zahlen.
Wir werden natürlich möglichst zeitnah prüfen, ob und wie die Schäden fachmännisch zu beseitigen sind. Die Reparatur der Bänke werden wir dann zügig in die Wege leiten. Bis dahin sind die beiden Bänke leider nur eingeschränkt - quasi ohne Rückenlehne - zu benutzen. Klar ist schon jetzt: die Eisen "einfach" nur zurückzubiegen ist sicher keine funktionierende Lösung.

Bitte helfen Sie uns, die Täter zu identifizieren!

Im Laufe des Sommers kam es schon wiederholt zu Fällen von Gewalt gegen unsere Ruhebänke, als Bänke in der Nähe des Bolzplatzes Altenbödingen mehrfach umgeworfen wurden und von unserem Vorstandsmitglied Heinz-Josef Dalboth mühsam wieder aufgestellt werden mussten.
Das darf so nicht weitergehen. Denn wo soll das noch hinführen? Immerhin wurden die Ruhebänke mit den Beiträgen unserer Mitglieder sowie durch Spenden finanziert und unter Einbringung von sehr viel Eigenleistung aufgebaut. Gemeinsam sollten wir also dem zerstörerischen Treiben Einhalt gebieten.
Daher unsere Bitte: wenn Sie verdächtige Aktivitäten beobachtet haben oder sonst über Informationen verfügen, die uns helfen, die Täter zu identifizieren, schauen Sie nicht gleichgültig darüber hinweg, sondern teilen Sie diese bspw. dem Vorstand mit, um weitere Schritte einleiten zu können.

Gemeinsam gegen feigen Vandalismus!

Im Bödinger Kirchspiel (wie natürlich überall) hat Vandalismus nämlich NICHTS zu suchen!

 


 

Nachtrag - 12.10.2016

Inzwischen ist es gelungen, mit Hilfe eines Spezialwerkzeugs die verbogenen Eisen mühsam und vorsichtig wieder zurück zu biegen, so dass die Bänke - bis auf die Schmierereien und die abgeplatzte Farbe - schon fast wieder so aussehen wie zuvor. Auf jeden Fall sind sie wieder als Ruhebänke nutzbar.
Die Suche nach den Verursachern ist damit allerdings noch nicht beendet. Für Hinweise wären wir nach wie vor dankbar. Sobald es etwas Neues dazu gibt, werden wir natürlich auch auf unserer Homepage darüber berichten.

 


< neuer13.10.2016 - Pflanzen im Bauerngarten
älter >02.09.2016 - Pflege des Bauerngartens

 

 

 

      < neuer  ^^^^^  älter >  
Startseite Aktuelles Der Verein Die Orte Chronik  Links  Kontakt

© 1937-2017 Heimatverein Bödingen e. V. | Herbert Müller | Am Hennefer Damm 17 | 53773 Hennef (Sieg) | Tel.: 02242 9180710 | E-Mail: vorsitz@heimatverein-boedingen.de        Impressum